Wie am Mittelmeer: Schlank und gesund mit mediterraner Kost

0
1934
Fisch, viel Gemüse, Kräuter, gutes Öl - ein klassisch mediterranes Gericht
article inline
 
 
 

Griechischer Bauernsalat, Ratatouille, Antipasti misti, das sind typisch mediterrane Genüsse, die jeder kennt.

Aber nicht als Diät, oder?

Gesunde Fette, Fisch, frische Gemüse, Obst aber auch Knoblauch, Hülsenfrüchte und Pasta: bei der Mittelmeer-Diät wird vor allem ballaststoffreich und frisch gegessen. Eine Diät ist das streng genommen nicht, eher eine Ernährungsform.

Sie ist angelehnt, an die traditionelle Kost der Mittelmeerländer und heißt deswegen auch Mediterrane-Diät.

Wie man mit der Mittelmeer-Diät abnimmt

Fakt ist: Die gesunde Mischkost tut der Verdauung gut. Durch die Kombination aus ballaststoffreichen Nahrungsmitteln wie etwa Hülsenfrüchten kommt der Stoffwechsel in Schwung. Schon das kann schlank machen.

Grundsätzlich ist mediterrane Kost gesund. Die Blutfette (etwa Cholesterin) regulieren sich. Das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinkt. Gemüse, Obst und Salat tun der Verdauung gut. Eine gute Verdauung hilft bei der Abnahme. Das Tolle – an all den frischen Lebensmitteln darf man sich ruhig satt essen.

Was in der Mittelmeerküche auch wichtig ist: Nehmen Sie sich viel Zeit zum Kochen und auch zum Essen.

Die Südeuropäer zelebrieren ihre Mahlzeiten immer mit großem Genuss. Der Effekt: Man spürt so viel besser, ob und wann man satt ist. Das hilft beim Abnehmen, weil man keine unnötigen Kalorien zu sich nimmt.

So schaffen Sie den Einstieg!

Würzen Sie Ihre Mahlzeiten mit Kräutern statt mit Salz. Grund: Ein hoher Salzverzehr erhöht Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Essen Sie Nüsse. Sie sättigen gut und liefern wertvolle Fette.

Was kommt auf den Teller?

Dies weniger oder besser gar nicht essen:

Rotes Fleisch und dessen Produkte (ganz oft sehr fetthaltig und daher ungeeignet)
fetthaltige Milchprodukte wie , Sahne, Butter, fetter Käse

Diese Lebensmittel dürfen Sie jederzeit essen

frische Salate und viel Gemüse
mehrmals pro Woche frischer Fisch und/oder Meeresfrüchte
Obst
gutes, kaltgepresstes Olivenöl
reichlich frische Kräuter und Knoblauch
Geflügel
Reis und Nudeln
Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder Linsen (langsamer Anstieg des Blutzuckerspiegels)
Mandeln
Fettarme Milchprodukte wie Ziegen- und Schafsmilch bzw. -produkte
Vollkornbrot, Sauerteigbrot
etwas Rotwein

Muss man auch Sport machen?

Das ist bei der Mittelmeer-Diät nicht vorgesehen. Ebensowenig wie Kalorien zählen. Beides steht nicht auf der Tagesordnung. Aber: In Kombination mit Sport eignet sich die Mittelmeer-Diät sehr gut für eine langfristige Ernährungsumstellung sowie eine gesunde Gewichtsabnahme.

Das sind die Vorteile der Mittelmeer-Diät

Die Mittelmeer-Diät ist eines der gesündesten Ernährungskonzepte. Durch die große Menge an Obst und Gemüse wird eine hohe Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen generiert. Die Nahrung ist daher sehr ausgewogen.

Die Zutaten der Mittelmeer-Diät sind auch im Winter in jedem Supermarkt erhältlich. Auswärts essen stellt durch die Vielfalt an „erlaubten“ Lebensmitteln ebenfalls absolut kein Problem dar.