Taucher entdecken Riesenqualle im Mittelmeer

0
1058
Taucher raten zur Vorsicht vor Qualle
article inline
 
 
 

Seltener Meeresbewohner vor Triest

Auf einen äußerst seltenen Meeresbewohner sind Taucher in der Vorwoche im Mittelmeer vor der italienischen Küste bei Triest gestoßen. Die Aufnahmen aus der Adria sind spektakulär.

Das Forscherteam des Naturreservats „Ares Marina Protetta Miramare“ entdeckte eine etwa 50 Zentimeter große Riesenqualle vor Triest. Die Drymonema dalmatinum wurde seit ihrer Entdeckung im Jahr 1880 nur wenige Male beobachtet.

Drymonema dalmatinum nur selten gesichtet

Den Tauchern gelangen sensationelle Aufnahmen der seltenen Meereskreatur. Seit 1945 wurde sie nun erst zum zweiten Mal wieder gesehen.

Die Stechqualle kann einen Durchmesser von bis zu einem Meter erreichen. Jenes Exemplar vor Triest wird auf 40 bis 50 Zentimeter geschätzt. Auf dem Video sind zwischen ihren Tentakeln außerdem noch zwei weitere Quallen zu sehen. Diese dürften sich wohl in ihren Fängen befinden. Denn die Drymonema verschlingt andere Quallen, wie die Forscher auf ihrer Facebook-Seite erklären.

Taucher raten zur Vorsicht vor Qualle

Ob sie auch für Menschen gefährlich werden kann ist aufgrund ihrer seltenen Sichtungen unklar. Die Taucher raten jedoch dazu, ihr möglichst fern zu bleiben.