Costa und MSC Cruises streichen etliche Mittelmeer-Kreuzfahrten

0
907
©MSC Lirica
article inline
 
 
 

Auch Fahrten um die Arabische Halbinsel werden abgesagt.

Den kurzfristigen Umroutungen von Asien-Schiffen im Februar folgen aufgrund der Covid-19-Pandemie die Annullationen: Allein MSC Cruises streicht sieben Kreuzfahrten mit Fahrtgebieten Mittelmeer und Arabische Halbinsel.

«In den Emiraten sind wir aufgrund einer Einschränkung der lokalen Behörden dazu gezwungen, die Kreuzfahrten der MSC Bellissima und der MSC Lirica ab dem 14. März abzusagen. Das schliesst auch die Grand Voyages der MSC Bellissima am 21. März und die der MSC Lirica am 18. April ein», schreibt MSC Cruises. Im Mittelmeer muss MSC die Kreuzfahrten der MSC Opera mit Abfahrten zwischen dem 10. März und dem 21. April absagen.

Noch keine Lösung für Nordamerika-Fahrten

«Wir sind aktuell noch mit den amerikanischen Behörden bezüglich der Kreuzfahrten ab Miami und Tampa in intensiven Gesprächen und informieren alsbald über den aktuellen Stand», so das Kreuzfahrtunternehmen weiter. Auch Costa muss alle Mittelmeer-Kreuzfahrten der Costa Smeralda (ab Savona), der Costa Luminosa (ab Venedig) und der Costa Pacifica (ab Genua) und der Costa Victoria (ab Savona) bis 3. April ausfallen lassen. Eine genaue Übersicht findet sich hier.

Viking stellt den Hochsee- und Flussschifffahrsbetrieb bis zum 30. April gar komplett ein. Ein Reiseunternehmen sei mittlerweile einem erheblichen Risiko ausgesetzt, dass bei Passagieren Quarantänemassnahmen angeordnet würden, schreibt Viking-Chef Torstein Hagen.