Nächsten Sommer ist auch Tunesien wieder gefragt

Terrorängste wohl verflogen – Linzer Flughafen stockt Angebot 2018 auf: Mehr Ziele in Ägypten, öfter nach Griechenland und früher nach Mallorca

Mit der ersten Kältewelle keimt bei vielen Landsleuten schon wieder die Sehnsucht nach Sommer und Urlaub. Dementsprechend laufen bei den Veranstaltern auch schon die Vorbereitungen, der Flugplan für den kommenden Sommer ist in Grundzügen bereits fertig. Mit positiven Überraschungen auch für all jene, die von Linz aus fliegen wollen. Erstmals nach zwei Jahren Pause geht es vom blue danube airport im Sommer 2018 wieder nach Tunesien in die Küstenstadt Monastir.

Sharm el Sheikh dabei

Wie Tunesien dürfte nach verflogenen Terrorängsten auch Ägypten wieder mehr nachgefragt werden: Hier wird gegenüber dem heurigen Sommer am Linzer Flughafen nicht nur bei den Frequenzen aufgestockt, sondern kommt mit Sharm el Sheikh eine dritte Destination zu Marsa Alam und Hurghada hinzu. Das schon heuer wieder erstarkte Urlaubsland Griechenland wird im Sommer 2018 noch öfter angeflogen, so geht es zwei Mal die Woche nach Kos und je drei Mal nach Kreta bzw. Rhodos. Dazu kommen Karpathos und Zakynthos, über eine Korfu-Verbindung werde noch verhandelt, erklärt Flughafen-Sprecher Ingo Hagedorn im VOLKSBLATT-Gespräch.

Mallorca schon vor Ostern

Schon am 27. März startet kommenden Sommer die Linzer Mallorca-Saison. Da die Balearen-Insel nicht wie heuer erst ab Ende Mai drei Mal wöchentlich angeflogen wird, lassen sich damit bereits die Osterferien mit Flug ab Linz in Spanien verbringen.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.