Türkische Polizei löst Demonstration gegen Bergwerk auf

0
10124

 
 
 

Die türkische Polizei hat einen Protestmarsch gegen ein geplantes Kupferbergwerk am Schwarzen Meer unter Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern aufgelöst. Die Demonstranten hätten am Sonntag von der nordosttürkischen Stadt Artvin zum Baugelände laufen wollen, seien jedoch von Sicherheitskräften aufgehalten worden, berichtete der regierungskritische Sender IMC TV. Einige Demonstranten versuchten, eine Polizeikette zu durchbrechen und traten gegen Schutzschilde der Polizei, wie Aufnahmen des Senders CNN Türk zeigten.

Die Aktivisten demonstrieren seit vergangener Woche gegen das Bergwerk. Die Umwelt werde dadurch massiv geschädigt, lautet der Vorwurf. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Samstag in Ankara gesagt, bei den Bauarbeiten werde Rücksicht auf die Umwelt genommen. Er sagte jedoch auch, Demonstranten, die «provozieren» wollten und die Proteste dazu nutzten, die Regierung zu beschuldigen, dürften keine Zugeständnisse erwarten. In dem Fall werde «der türkische Rechtsstaat die nötigen Maßnahmen ergreifen.»