Lampedusa ist Kulisse für Wettbewerbsfilm der Berlinale

0
10223

 
 
 

Die Filme auf der Berlinale führen ihre Zuschauer oft an entlegene Orte – auch an diesem Samstag. Im Wettbewerb wird das Flüchtlingsdrama «Fuocoammare» gezeigt. Regisseur Gianfranco Rosi erzählt von der italienischen Insel Lampedusa, auf der viele Menschen nach ihrer Odyssee über das Mittelmeer ankommen. Als zweiter Wettbewerber um die Bären-Preise läuft erstmals «L’avenir» («Things to Come») mit der französischen Schauspielerin Isabelle Huppert.

Insgesamt sind bei den 66. Internationalen Filmfestspielen in Berlin mehr als 400 Filme zu sehen. Die begehrten Bären werden am Samstag in einer Woche (20.2.) vergeben. An diesem Samstag will die deutsche Filmemacherin Doris Dörrie auch ihren Schwarz-Weiß-Film «Grüße aus Fukushima» vorstellen. Gezeigt wird in der Sparte Specials auch ein Film aus Neuseeland: «Mahana» erzählt, wie zwei verfeindete Maori-Clans im Schafe-Scheren gegeneinander antreten.